Geschichtlicher Überblick zu den buddhistischen Schulen

Eine Aufstellung zur Entwicklung von Franz-Johannes Litsch

https://www.buddhanetz.org/dharma/buddhismus-schulen.pdf

Zur Philosophie und Praxis des Buddhismus in geschichtlicher Entwicklung von Munish B. Schiekel

https://www.mb-schiekel.de/phil2.pdf


Gesang von Meister Liēu Quan


Während der siebzig oder mehr Jahre, die ich in dieser Welt gelebt habe, sind Form und Leerheit immer dasselbe gewesen.

Heute, nachdem alle Gelübde erfüllt sind, kehre ich in mein Zuhause zurück.

Quält euch nicht mit Fragen über Schulen und Patriarchen.

Die große Weite der Wirklichkeit ist der reine Ozean der wahren Natur.

Die Quelle des Geistes hat alles durchdrungen.

Aus dem Boden der Tugend entspringt die Tradition des Mitgefühls.

Vinaya, Samadhi und Prajna - die Natur und das Wirken der drei ist eins.

Die Frucht der transzendenten Weisheit kann im wunderbaren Zusammensein verwirklicht werden.

Bewahrt die wunderbare Grundwahrheit und reicht sie weiter, damit die wahre Lehre bekannt werde!

Damit wahre Leerheit verwirklicht werden kann, müssen Weisheit und Tun zusammen entstehen.


Abschiedsgedicht von Liēu Quan (1670-1742),

Buddha-Mönch und Zen-Meister aus Vietnam.


(Quelle: Siehe Link zu Schiekel "Entwicklung des Buddhismus")


"Binde dich nicht abgöttisch an Lehrmeinungen, Theorien oder Ideologien, selbst nicht an buddhistische.

Auch buddhistische Denksysteme sind Hilfsmittel zur Orientierung; sie sind nicht die absolute Wahrheit."

Thich Nhat Hanh